Acht leicht verdauliche Nahrungsmittel

In letzter Zeit beschweren sich immer mehr Menschen über Verdauungsprobleme, wie zum Beispiel Krämpfe, Bauchschmerzen, Reizdarmsyndrom oder Blähungen, um nur ein paar zu nennen.

Experten stimmen darin überein, dass Verdauungsproblemen vorgebeugt oder vermieden werden können, indem Nahrungsmittel verzehrt werden, die aus „verdauungsfreundlich“ gelten.

Hier sind einige leicht verdauliche Nahrungsmittel, die Sie einmal in Betracht ziehen sollten.

 

Joghurt

Enthält Probiotika welche gesunde Bakterien im Verdauungstrakt fördern. Überprüfen Sie die Aufschrift, auf der klar stehen sollte „aktive und lebende Kulturen“ wenn Sie einen Joghurt auswählen.

Kefir

Ein fermentiertes Milchprodukt aus Kefir „Getreide“, welche als Bakterien- oder Hefefermentierungsstarter gilt. Kefir hat eine ähnliche Wirkung wie Joghurt auf die Verdauung. Es reduziert außerdem Entzündungen.

Äpfel

Wer auch immer den englischen Spruch „an apple a day keeps the doctor away“ erfunden hat, wusste auf jeden Fall wovon er redet. Pektin im Apfel erhöht das Volumen und die Häufigkeit des Stuhlgangs. Außerdem lindert es Entzündungen.

Chiasamen

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Gesundheitsläden diese Samen so oft führen? Sie sind eine exzellente Quelle für Ballaststoffe und helfen der Verdauung durch Bakterienwachstum im Magen.

Papaya

Diese leckere Tropenfrucht enthält Papain, ein Verdauungsenzym. Papain hilft der Proteinverdauung und lindert Symptome von Reizdarm.

Vollkorn

Mehr Ballaststoffe bekommt man am einfachsten durch Vollkornprodukte wie Hafer, Vollkornweizen und Quinoa. Die Ballaststoffe lindern Verstopfung und agieren als Präbiotika, welche als Nahrung für gesunde Bakterien im Magen dienen.

Rote Beete

Die Nährstoffe aus roter Beete verbessern die Verdauung dadurch dass sie das Volumen des Stuhls erhöhen und gesunde Bakterien im Magen ernähren.

Ingwer

Eine der ältesten Zutaten in traditioneller östlicher Medizin. Ingwer hilft dabei, Nahrung schneller durch den Magen in den Dünndarm zu befördern, was das Risiko für Schwindel, Herzschmerz und Bauchschmerzen mindert.

Wie steht es mit Ihnen? Welche anderen gesunden Nahrungsmittel haben Ihnen schon bei der täglichen Verdauung geholfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.